bonn 0721Die diesjährige politische Jahrgangsexkursion des 11. Jahrgangs der Reichelsheimer Georg-August-Zinn-Schule (GAZ) ging nicht, wie gewohnt, nach Berlin, sondern in die alte Hauptstadt Bonn mit den vielen Facetten aus Politik und Geschichte.

Früh am Morgen ging es nach erfolgter Corona-Testung in Richtung der weltweit bekannten „Provinz am Rhein“ – wie Bonn international genannt wurde.

Dort angekommen fand eine Erkundung des „Hauses der Geschichte“ statt. Beginnend im Jahr 1945 und endend mit der Problematik weltweiter Flucht, zeigt dieses interaktive Museum die zentralen Epochen der neuen deutschen Geschichte. Während ihres Besuchs konnten die Schülerinnen und Schüler beispielsweise auf den alten Plenarstühlen Platz nehmen. Sie sahen ferner die Veränderung der Wahlplakate der letzten Jahrzehnte, die Urkunde des Nobelpreises von Willy Brandt und erfuhren eine Menge über Mauerbau und Mauerfall. Neben den ausgestellten Jacken von Helmut Kohl und Michail Gorbatschow konnten Quellen der Zeit gelesen und besprochen werden. Unzählig viele Exponate wurden begutachtet. Dabei konnte die Geschichte seit 1945 anhand eines „begehbaren Zeitstrahls“ verstanden werden. Die Ausstellung endete mit einem Stahlträger aus einem der Gebäude des World Trade Centers in New York und einem Flüchtlingsboot. Am Ende der Ausstellung wird deutlich, wie eng verzahnt Deutschland mit der globalisierten Welt ist und wie bedeutend globale Veränderung für unser Alltagsleben sein können.

Im Anschluss an den Museumsbesuch schritten die Schülerinnen und Schüler den „Weg der Demokratie“ ab. Sie kamen zum Kanzlerbungalow, in dem die Kanzler der Republik residierten, bis der Bundestag 1999 nach Berlin umzog und Bonn plötzlich politisch „leergefegt“ war.

Heute befindet sich im alten Plenarsaal und den Bürogebäuden der Bundestagsabgeordneten eine große Dependance der UNO. Getreu dem Motto „Nachhaltigkeit gestalten“ werden dort Antworten auf die Fragen der Zukunft gesucht. Plenarsaal, Bundesratsgebäude, Villa Hammerschmidt, Bürokomplexe und der Blick von dort über den Rhein ins Siebengebirge: Bonn zeigt sich hier mit vielen Facetten einer alten Hauptstadt – heute Bundesstadt.

Ihren Abschluss fand die Exkursion mit einem Besuch des Stadtgartens am Rheinufer. Es war die erste Jahrgangsexkursion, die nun wieder stattfinden konnte. Die Exkursion stellte einen gelungenen, wenn auch nicht gleichwertigen, Ersatz für die mehrtägige Berlin-Exkursion dar. Organisiert wurde die Fahrt von der Fachsprecherin für Politik und Wirtschaft, Martina Schemenau. Begleitet wurde sie dabei von ihren beiden Fachkollegen in der E-Phase, Dr. Dirk Strohmenger und Patrick Eckert.

Bericht: Patrick Eckert / Raoul Giebenhain, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

TdoS Button

Neu